Juristen

Englische Grammatik für Rechtsanwälte

Termine 2014: Samstag, 12.04.2014 oder Samstag, 06.12.2014 (10 bis 18 Uhr)

Termine 2015: Samstag, 11.04.2015 oder Samstag, 05.12.2015 (10 bis 18 Uhr)

Als Jurist mitten in der Globalisierung mit gleichzeitiger Ausbreitung des Englischen als Lingua Franca, ist Ihnen nicht entgangen, dass die Zahl der englischsprachigen Schriftsätze, Briefe und E-Mails kontinuierlich steigt. Die Zahl der grammatikalischen Unebenheiten und Ungereimtheiten steigt unvermeidlich mit.

Die Erwartungshaltung seitens der englischsprachigen Rezipienten bezüglich Genauigkeit und Korrektheit Ihrer Formulierungen besteht weiterhin. Was tun? Im Kontext von Legal English werden Sie in diesem Workshop ganz gezielt zu einschlägigen Lapsus deutscher Juristen Kontakt aufnehmen, sie analysieren und korrigieren.

Markante Beispiele sind: Zeitenfehler, Präpositionen, die sich selten folgerichtig verhalten, Nominal- und Verbalstil je nach Sprachregister, Verbindungswörter (linking instruments) für Briefe und E-Mails, die Passivform vs. Aktivform. Last but not least wird die Zeichensetzung, die von der deutschen stark abweicht, unter die Lupe genommen und geübt.

Dieser Workshop kann auch als In-house-Veranstaltung oder Einzelcoaching bundesweit zu einem attraktiven Preis gebucht werden.

Im Infoblatt (Download) finden Sie eine präzise Beschreibung der Seminarinhalte.

Workshop-Inhalte

Englischsprachige Verhandlungen für Anwälte

Termine 2014: Samstag, 26.04.2014 oder Samstag, 25.10.2014 (10 bis 18 Uhr)

Termine 2015: Samstag, 25.04.2015 oder Samstag, 24.10.2015 (10 bis 18 Uhr)

In diesem interaktiven Workshop werden Sie lernen, Ihre Eigenschaften als Verhandlungsführer aufzudecken und auszubauen. Hierzu machen wir von der Analogie dreier bekannter Wassertiere Gebrauch: Karpfen, Hai oder Delfin.

Stufenweise, durch gezielte Übungen, lernen Sie die Vorteile des flexiblen Delfin-Verhandlungsstils kennen:

Stufe 1

Das A und O der Verhandlungsvorbereitung: Vergleich des eigenen Standpunkts mit dem des Verhandlungspartners. Analyse der eigenen Bereitschaft, auf Kompromisse einzugehen, d.h. Getting to Yes.

Stufe 2

Im Gespräch: Bewusste Aufdeckung der Verhandlungsintentionen der Gegenpartei.

Stufe 3

Sie entwickeln Dynamik, Initiative und Interesse: Sie ordnen die gegensätzlichen Standpunkte neu, Sie arbeiten an gemeinsamen Berührungspunkten, produktiven Lösungen und beiderseitigen Vorteilen.

Stufe 4

Nach Feststellung einer gemeinsamen „Give-and-Take-Bereitschaft“, lernen Sie nun die Kunst des „Rapport Buildings“.

Stufe 5

Erkennen und üben Sie die Qualitätsunterschiede beim Einsatz von Stimme und Körpersprache.

Stufe 6

Deal-Design: Üben Sie eine neue Unterredungsform zum Erreichen der bestmöglichen Vereinbarung.

Stufe 7

Was habe ich erreicht, was hätte ich effektiver machen können? Simulationen und Verhandlungsübungen mit Trainer- und Gruppenfeedback.

Dieser Workshop wird auch als Inhouse-Lehrgang für Anwälte oder Rechtsabteilungsangehörige im Unternehmen zum attraktiven Preis angeboten. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne ein Honorarangebot.

Lesen Sie bitte die Beschreibung der Seminarinhalte in der Infobroschüre unten.

Workshop-Inhalte

Englischsprachige Präsentationen für Anwälte/Juristen

Termine 2014: Samstag, 25.01.2014 oder Samstag, 30.08.2014 (10 bis 18 Uhr)

Termine 2015: Samstag, 24.01.2015 oder Samstag, 29.08.2015 (10 bis 18 Uhr)

In Ihrem Rechtsgebiet sehen Sie sich immer öfter veranlasst, in englischer Sprache zu präsentieren: sei es in einem “client interview”, bei Videokonferenzen und wichtigen Sitzungen, Meetings mit Anwaltskollegen aus dem Ausland oder während einer Gerichtsverhandlung.

Angelsächsische Präsentationstechniken und -formen weichen selbstredend vom deutschen Ansatz ab: Der emotionale Ton, die Körpersprache, wie man seine Stimme und den Augenkontakt einsetzt – da gibt es augenfällige Unterschiede.

Die US-Amerikaner empfinden den deutschen Redestil als etwas trocken. Hier werden Sie mit Hilfe einer bunten Auswahl didaktisch durchdachter Übungen lernen, wie Sie Ihr englischsprachiges Publikum überzeugen und mitreißen können.

Workshop-Inhalte

Effektive mündliche Kommunikation mit Mandanten & Berufskollegen

Termine 2014: Samstag, 29.03.2014 oder Samstag, 20.09.2014 (10 bis 18 Uhr)

Termine 2015: Samstag, 28.03.2014 oder Samstag, 19.09.2015 (10 bis 18 Uhr)

Kommunikationstechnisch ist viel Geschick und Erfahrung erforderlich, um komplexe Inhalte im Deutschen auf die Ebene des “spoken English” am Telefon oder im Gespräch umzuformen, denn bei diesem Vorhaben muss der Jurist einige Barrieren aus dem Weg räumen.

Er darf den Gesprächspartner nicht allein in übermäßig rechtliche Diskussionen verwickeln und sich womöglich verzetteln – und muss trotzdem stets objektiv, empathisch und erklärungsbereit bleiben. Nicht immer easy.

Nach Aneignung des für unzählige Mandantengespräche passenden Gesprächsaufbaus werden Sie sich effektiv und zielgerichtet vorbereiten können. Ferner werden Sie nach Simulation einiger Gespräche unter der professionellen Anleitung des Trainers mit typisch englischsprachigen Frageformen und Follow-Ups besser zurechtkommen.

Zum attraktiven Preis wird dieser Workshop auch als Inhouse-Schulung für Rechtsanwälte oder Rechtsabteilungsangehörige im Unternehmen angeboten. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne ein Honorarangebot.

Lesen Sie bitte die Beschreibung der Workshop-Inhalte in der Infobroschüre zum Herunterladen.

Workshop-Inhalte

Englischsprachiges Legal Writing

Termine 2014: Samstag, 22.02.2014 oder Samstag, 24.05.2014 oder Samstag, 15.11.2014 (10 bis 18 Uhr)

Termine 2015: Samstag, 21.02.2015 oder Samstag, 23.05.2015 oder Samstag, 14.11.2015 (10 bis 18 Uhr)

Mit Unterstützung unseres Fachtrainers für Legal Writing werden Sie in diesem praxisnahen Seminar Schriftstücke und Briefe vielschichtig unter die Lupe nehmen. Während der Auswertung vorgefundener Texttypen analysieren Sie insbesondere stilistische, lexikalische und strukturelle Ebenen. In der Gruppe entscheiden Sie sich für die passende stilistische Variante je nach Rezipient: Berufskollege oder Mandant, und begründen Ihre Wahl.

Textbausteine oder – in Englisch – “Building Blocks” werden genau unter die Lupe genommen. Passende Verbindungswörter (linking words) und Wegweiser straffen den Aufbau von Legal Writing.

In der letzten Phase haben Sie die Möglichkeit, das Erlernte in verschiedenen Übungen anzuwenden. Der Trainer wird auch Wert auf den Einsatz der formelleren, teils substantivischen Form legen. Sie sollen schließlich ganz bewusst zwischen Nominal- und Verbalstil hin– und herpendeln können. Ihre Schreiben an Kollegen und Mandanten werden durch die angemessene Wortwahl und Stilebene verständlicher und verbindlicher.

Dieses Seminar wird auch als geschlossenes Gruppen- oder Einzeltraining überall in Deutschland zu einem fairen Preis angeboten. Wir schicken Ihnen gerne ein Preisangebot.

Lesen Sie bitte die Aufzählung der Seminarinhalte im Infoblatt zum Herunterladen.

Workshop-Inhalte